Toolbar
Lieselotte News

2014

Have 2 items

Pritschen, baggern und smashen - Zehntausende Fans sorgten beim Beachvolleyball Grand Slam im Strandbad Klagenfurt für gute Stimmung. 96 Teams aus mehr als 25 Nationen treten an. Zahlreiche Side-Events ergänzen das umfangreiche Programm.

Vom 29. Juli bis zum 3. August 2014 ging es in Klagenfurt heiß her: die besten Beachvolleyballer der Welt waren zu Gast am schönen Wörthersee. Das lockte natürlich auch durchtrainierte Beach-Boys und sexy Bikini Girls an - die Stimmung war einzigartig. Die Geschichte des Beachvolleyball Grand Slam begann 1996. Damals waren nur eine Handvoll Zuschauer dabei. Heute bietet die Arena Platz für knapp 10.000 Fans. Für die Fans galt damals wie heute: „der früher Vogel fängt den Wurm“, und so musste, wer am Wochenende dabei sein will, den Wecker früh stellen. Viele Leute stellten sich schon in der früh um 4 Uhr an, um eines der begehrten, kostenlosen Tickets zu ergattern: „Im Vorfeld wurden einige Boardingpässe verlost, bei welchen der Eintritt Freitag, Samstag und Sonntag zwar begrenzt ist. Aber man kann einfach vorbeischauen“, erklärte Birgit Tarkusch vom Akkreditierungscounter.

Sportlich lief es für die deutschen Teams nicht so gut. Die Damen drängten bis ins Viertelfinale vor, aber auch für Borger/Büthe und Ludwig/Sude war an dieser Stelle Schluss. Bei den Männern konnten sich lediglich Erdmann/Matysik bis ins Viertelfinale spielen und belegten damit den 5. Platz. Gegen die Übermacht der Brasilianer hatte an diesem Wochenende keiner eine Chance. Bei den Damen gab es sogar einen Dreifachsieg der Brasilianerinnen mit den Siegerinnen Larissa/Talita an der Spitze. Bei den Männer gewann verdient das brasilianische Team Alison/Schmidt in einem brasilianisch-italienischen Finale. Gegen die Urgewalten von Alison war bei diesem Turnier kein Kraut gewachsen.

In der separaten VIP-Area wurde königlich gespeist und nach allen Regeln des Luxuriösen gechillt. Und da treffe ich Larissa Marolt, die seit ihrem legendären Auftritt bei dem RTL-Dschungelcamp so gefragt ist wie nie. Sie kam per Helikopter nach Klagefurt geflogen, begleitet von keinem geringeren als Felix Baumgartner, der mit seinem Stratosphärensprung Geschichte schrieb. Larissa verriet: „Ich bin gerade nur noch unterwegs, reise von einem Termin zu nächsten. Und bald wird man mich im TV als Schauspielerin sehen.“

Die Presse wurde auch königlich verwöhnt: Im eigenen Pressebreich gab es Leckereien von Do&Co, kühle Getränke von Red Bull bis Wein, einen perfekten Blick auf das Spielfeld und als absolutes Highlight wurde man von einem riesigen Red Bull X30 Katamaran von den Doppel Olympia Siegern im Segeln, Hagara und Steinacher, über den Wörthersee geschippert.

Auch die Side-Events konnten sich in diesem Jahr wieder sehen lassen: Zu den Highlights gehörte auch dieses Jahr wieder die bereits legendäre Ö3-Beach Party an der Uni Klagenfurt am Freitag und am Samstag der Barcadi Beach Circus. Bereits am Donnerstag fand die DocLX Players Party statt und zum Abschluss konnte auch noch am Sonntag auf der DocLX Champions Night gefeiert werden. Und abgesehen davon, wurde darüber hinaus jeden Tag im Beach Camp bis in die frühen Morgenstunden weitergefeiert.

Ich freue mich schon auf das nächste Jahr beim A1 Beachvolleyball. C U AT THE BEACH!

Published in Startseite

Vom 29.7. - 3.8.2014 trafen sich beim Beachvolleyball Grand Slam Turnier der World Tour in Klagenfurt am Wörthersee, Österreich die besten Beachvolleyballteams der Welt.

Zum bereits 18. Mal versammelte sich die internationale Beachvolleyball-Szene in Österreichs größtem Sandkasten und zeigte Beachvolleyball vom Feinsten. Nach der letztjährigen EM in Klagenfurt nahmen es die europäische Spitzenteams dieses Jahr wieder mit der Elite aus aller Welt auf.

Nicht nur in Beachvolleyballkreisen ist bekannt, dass seit Jahren das beste Turnier der Saison direkt am Ufer des idyllischen Wörthersees stattfindet. Dafür wird jedes Jahr angerenzengend an das Strandbad Klagenfurt ein Stadion für rund 10000 Zuschauer mit Trade Village und Beach Camp für das Beach-begeisterte Partyvolk aufgebaut. Sechs Tage lang werden dabei dem Publikum von durchtrainierten Beach-Boys und Beach-Girls mit perfekter Bikini-Figur sportliche Höchstleistungen geboten. Animiert werden Sportler und Zuschauer zwischen jedem Ballwechsel mit den besten Hits der letzten Jahre und Jahrzehnte. Es gibt wohl keine andere Sportart bei der das ganze Stadion von früh bis spät am Tanzen und am Singen ist.

Trotz starkem Regen war das Stadion bereits am Donnerstag bis auf den letzten Platz gefüllt. Zur Freude aller Besucher zeigte sich dann ab Freitag auch das Wetter von seiner besten Seite und die Zuschauer konnten ihre Bikini und Badehosen anlegen und ins Stadion strömen. Das Stadion war an jeden Tag schon am frühen Vormittag am Kochen. Allein am Samstag waren mehr als 18000 Besucher am Veranstaltungsgelände und knappe 5000 Leute im Beach Camp untergebracht.

Nicht nur während der Spiele waren die Besucher gut unterhalten. Auch zwischen den Spielen der Beachvolleyballprofis wurden die Zuschauer auf den Tribünen durch die Steyr-Beachgirls und zahlreiche Gewinnspiele animiert. Für Erfrischung sorgten regelmäßig die Eskimo-Girls mit ihren Feuerwehrschläuchen, die regelmäßig das Publikum mit Wasserfontänen abkühlten. Und wer dann doch mal eine Stadionpause einlegen wollte, konnte eine Runde durchs Trade Village neben dem Stadion drehen, wo an zahlreichen Ständen etliche Preise bei Gewinnspielen abgeräumt werden konnten. Wem der Trubel im Stadion oder im Trade Village auch mal zu viel wurde, konnte sich zur Entspannung ins angrenzende Strandbad zurückziehen und den 25°C warmen Wörthersee genießen.

Sportlich lief es für die deutschen Teams weniger erfolgreich. Bei den Männern konnten sich lediglich Erdmann/Matysik bis ins Viertelfinale spielen und belegten damit den 5. Platz. Bei den Damen konnten immerhin zwei Teams bis ins Viertelfinale vordringen, aber auch für Borger/Büthe und Ludwig/Sude war an dieser Stelle Schluss. Gegen die Übermacht der Brasilianer hatte an diesem Wochenende keiner eine Chance. Bei den Damen gab es sogar einen Dreifachsieg der Brasilianerinnen mit den Siegerinnen Larissa/Talita an der Spitze. Bei den Männern gewann verdient das brasilianische Team Alison/Schmidt in einem brasilianisch-italienischen Finale. Gegen die Urgewalten von Alison war bei diesem Turnier kein Kraut gewachsen.

Das Turnier in Klagenfurt wäre jedoch nicht dasselbe ohne seine zahlreichen Side-Events, für die es mindestens genauso bekannt ist, wie für das sportliche Ereignis. Zu den Highlights gehörte auch dieses Jahr wieder die bereits legendäre Ö3-Beach Party an der Uni Klagenfurt am Freitag und am Samstag der Barcadi Beach Circus. Bereits am Donnerstag fand die DocLX Players Party statt und zum Abschluss konnte auch noch am Sonntag auf der DocLX Champions Night gefeiert werden. Und abgesehen davon, wurde darüber hinaus jeden Tag im Beach Camp bis in die frühen Morgenstunden weitergefeiert.

Fazit: Wie jedes Jahr war Klagenfurt definitiv den Besuch wert. Die unvergleichliche Stimmung im Stadion und die zahllosen Side-Events lassen keine Minute Langeweile aufkommen. Demnach können wir nur jedem empfehlen nächstes Jahr auch dabei zu sein und ein paar legendäre Tage im größten Sandkasten Österreichs zu verbringen. Cu at the Beach!!!

Published in Startseite

Hello... I´m Daniela Lieselotte Martin

A GIRL from Munich germany

A little about me

Vom „Dorf“  hinaus in die große Welt – so könnte der Titel von Daniela  Martin Lebensgeschichte lauten. Daniela erblickte das Licht der Welt im November 1981 in einem kleinen Dörfchen in Rheinland Pfalz. Von Kindesbeinen an war Daniela sehr neugierig – da war es fast schon klar dass Sie in Richtung Journalismus  gehen würde.

Read more About me

Get in Touch

Impressum / Contact me!

  • Mail Us
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Phone
    0049-89-95448465
  • Location
    Wettersteinplatz1, 81547 München

Liselotte Videos

Einfach Klicken und schauen

Not Enough. Want to stay informed? Follow me now...